Seit wenigen Monaten sind zur Umsetzung von Naturschutzzielen einige Flächen im Nationalpark Hainich dauerhaft eingezäunt. Dort weiden Schafe, Rinder und Pferde. Am 14.08.2022 wurde durch Unbekannte in der Nähe des Parkplatzes Kindel an zwei Stellen der Zaun durchtrennt.

„Ich bin fassungslos über diese Tat. Es ist nicht nur Sachbeschädigung, sondern hier wird in verantwortungsloser Art und Weise die Gefahr in Kauf genommen, dass die Weidetiere auf die unmittelbar angrenzende Bundesstraße B 84 laufen und einen Unfall auslösen, wo Menschen schwer verletzt werden können.“ so Nationalparkleiter Manfred Großmann.

Über das Motiv für eine solche Tat kann nur spekuliert werden. Es war aber vermutlich eine gezielte Aktion gegen Nationalpark-Einrichtungen. Unweit davon wurden kürzlich mehrere Fotofallen zerstört. Manfred Großmann: „Vielleicht passt es jemanden nicht, dass hier ein Zaun steht. Aber: Das Begehen der Fläche ist dadurch nicht eingeschränkt. Es gibt Besuchertore – und genau dort wurde der Zaun durchtrennt.“ Sollten Besucher zu den Sachbeschädigungen Beobachtungen gemacht haben, ist die Nationalparkverwaltung für jeden Hinweis dankbar (Tel. 0361 57 391 40 00 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Manfred Großmann, Nationalparkleiter