In Wenigenlupnitz werden bis zu 100 Flüchtlinge aufgenommen


Unsere Bürgerversammlung am 26. März im Ortsteil Wenigenlupnitz machte deutlich, dass uns das aktuelle Asylbewerber- und Flüchtlingsproblem sehr bewegt. Es gab dazu viele Fragen unserer Bürgerinnen und Bürger, die wir auch nicht alle umfassend beantworten konnten. Wichtig ist jetzt, weiter miteinander zu reden und die angesprochenen Sorgen und Probleme durch gemeinsames Handeln auch anzufassen.

 

Dieses Miteinander soll in den kommenden Tagen durch unseren Runden Tisch, ein Vorschlag von Landrat Reinhard Krebs, noch vor dem Einzug der ersten Flüchtlinge besprochen werden.


Bereits unmittelbar nach unserer Bürgerversammlung wurde ich dazu von sehr vielen engagierten Mitmenschen angesprochen, die gern mit helfen wollen. Sie möchten damit ebenso deutlich machen, dass es sehr wohl auch eine große Bereitschaft in Wenigenlupnitz gibt, die bei uns ankommenden Flüchtlinge zu beherbergen und zu versorgen. - Wo sonst, wenn nicht in unseren Städten und Gemeinden?


Ziele des Runden Tischs sind zum Beispiel:

  • Bündnisse und Netzwerke aufbauen, Flagge zeigen und Vorurteilen begegnen
  • Kontakte suchen und vermitteln
  • Informieren und eventuell auftretende Probleme aufnehmen und bei der Lösung mithelfen
  • .............................................................................................................................
  • .............................................................................................................................


„Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind,

befreit unsere Gegenwart automatisch andere“

(Zitat Nelson Mandela)


Die Zeit und den Ort des Runden Tischs geben wir öffentlich bekannt (Internetseite und Schaukästen der Gemeinde). Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert daran teilzunehmen.

 

Bernhard Bischof
Bürgermeister