Die Gemeindeverwaltung erhält oft Hinweise, dass in einigen Ortsteilen Unzufriedenheit mit der derzeitigen Intenetversorgung besteht, da teils keine Anschlüsse mehr möglich sind oder aber kein schnelles Internet zur Verfügung steht.
Geändert werden könnte dies gegebenenfalls, wenn im Rahmen der Breitbandförderung für bestimmte Maßnahmen Fördermittel zur Verfügung gestellt werden können.

Voraussetzung hierfür ist die Durchführung eines Interessenbekundungsverfahrens.

Der erste Schritt wurde bereits getan, indem die Bevölkerung aufgefordert wurde, sich an einer Umfrage zur Internetversorgung zu beteiligen.

Jetzt liegt es an unseren Einwohnerinnen und Einwohnern sowie Firmen, hier ein repräsentatives Ergebnis zu erzielen.
Aus dem Grund bitten wir Sie nochmals ausdrücklich, sich mit einzubringen und das Formular bis 15. Juli ausgefüllt bei der Gemeindeverwaltung abzugeben.