Die alte Weide vor der Gaststätte des Behringer Kulturhauses war sicher so alt wie das Haus selbst. Günter Neubert, einer der Hausmeister des Kulturhauses, hatte diesen Baum bereits in den achtziger Jahren schon einmal ganz gewaltig gestutzt. Seitdem durfte sich die Kulturhausweide jedoch ungehindert entwickeln und verschönerte bis zum 15.07.2015 auch die Grünfläche vor diesem Haus. Sie spendete Schatten für uns und Lebensraum für viele Tierchen.

Vor einer Woche standen wir gemeinsam mit dem neuen Pächter der Gaststätte unter diesem Baum und freuten uns über die Möglichkeiten, darunter auch Tische und Stühle des Biergartens stellen zu können. Was wir bis dahin nicht wussten – diese Weide ist zur Gefahr heran gewachsen. Sie wurde im Laufe der Jahre instabil und einer ihrer großen Arme hatte sich bereits gesenkt und drohte abzubrechen. Innen war sie angefault und der Baumfachmann sah keine Chance mehr diesen Baum zu retten. Für jeden von uns hätte einer ihrer Äste zur Lebensgefahr werden können, z.B. auch für spielende Kinder oder Besucher des Infopavillons.

Es war ganz sicher notwendig die Weide zurück zu schneiden. Sie wird in den kommenden Jahren wieder ausschlagen und neue Triebe entwickeln. Mit dem Behringer Ortschaftsrat wollen wir darüber reden, einen neuen Baum zu pflanzen. Zur DEMOPARK, in zwei Jahren, wird es bestimmt möglich sein, einen größeren Baum an diese Stelle zu setzen.

Bernhard Bischof
Bürgermeister