Bundesverkehrsminister stellte am 16. März den Entwurf des neuen Bundesverkehrswegeplans vor

Die Grundstückseigentümer und Anlieger an den Ortsdurchfahrten der B84 in Behringen und Reichenbach dürfen wieder hoffen.
Innerhalb der kommenden 15 Jahre könnte aktuell eine Ortsumfahrung gebaut werden, denn als eines der vordringlichen Bedarfe finden wir dieses Projekt nun auch im Referentenentwurf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) 2015 von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt.
Der BVWP wird zukünftig die Grundlage für alle Verkehrsprojekte bis 2030 sein.
Die wichtigsten Vorhaben in unserer Region wurden aufgenommen und die Ortsumfahrung Behringen-Reichenbach ist im Entwurf auch die bisher einzige im Wartburgkreis, die es in den „Vordringlichen Bedarf“ geschafft hat.

Höher eingestuft sind die B 19 OU Witzelroda und die B 62 OU Bad Salzungen, als „Laufende und festdisponierte Vorhaben“.
Im weiteren Bedarf befinden sich derzeit:

B 19 OU Etterwinden,

B 19 Wilhelmsthal – Eisenach,

B 84 OU Marksuhl,
B 87n OU Kaltennordheim,

B 87n OU Diedorf und die

B 88 OU Wutha-Farnroda.

Wie geht es weiter?

Der Entwurf des BVMP wird mit allen Anlagen ab dem 21. März für sechs Wochen öffentlich zugänglich sein.
Alle Bürgerinnen und Bürger können dazu Stellungnahmen abgeben bzw. sich dazu äußern, so informiert das
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur auch auf seiner Internetseite.

Unser Gemeinderat wird den Bürgermeister zur Erarbeitung einer Stellungnahme beauftragen.
Weiterhin soll der Bürgermeister bei der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) die aktuellen Verkehrszahlen aus der manuellen Verkehrszählung 2015 in Erfahrung bringen und bei dem zuständigen Straßenbauamt eine automatische Dauerzählstelle für die B84 Behringen-Eisenach beantragen.
Diese Maßnahmen sollen der besseren Information zur Entwicklung der Verkehrsströme durch die Ortsteile Behringen und Reichenbach dienen.

Es ist sehr wichtig, sich zum BVMP innerhalb der kommenden sechs Wochen umfassend zu äußern und damit weiter darauf einzuwirken, dass unser Projekt auch im endgültigen BVMP und im vordringlichen Bedarf bestehen bleibt.

Es wird in den kommenden sechs Wochen ganz sicher eine Flut von Stellungnahmen und Meinungsäußerungen zu diesem Referentenentwurf geben.

Ich möchte mich bei unseren Bürgerinnen und Bürgern und bei den Bürgerinitiativen herzlich bedanken.
Sie alle haben sich innerhalb der vergangenen Jahre sehr engagiert für dieses Projekt eingesetzt.
Ich bedanke mich für die Unterstützung des Landrates unseres Wartburgkreises, ich bedanke mich beim Freistaat Thüringen und bei Christian Hirte, der die Verkehrsprojekte unserer Regionen als Mitglied des Deutschen Bundestages sehr engagiert in Berlin unterstützt.

Die weiteren konkreten Planungsschritte erfolgen nach der Verabschiedung des BVWP und vor allem das Land Thüringen ist dann bei der Planung in der Pflicht.


Bernhard Bischof
Bürgermeister