Wer kennt diese Situation nicht: Erst zahlt der Kunde, Mieter oder Auftraggeber nicht. Und wenn er dann endlich gezahlt hat, wird der erhaltene Betrag Monate oder gar Jahre später zurückgefordert, weil über das Vermögen des Schuldners ein Insolvenzverfahren eröffnet ist.

 

Immer wieder und zunehmend gibt das Zahlungsverhalten von Schuldnern Anlass daran zu zweifeln, ob die betreffende Forderung tatsächlich noch und in voller Höhe realisiert werden kann. Zahlt der Schuldner dennoch im weiteren Verlauf, besteht das Risiko, dass der erhaltene Betrag trotz erbrachter Gegenleistung zurückzugewähren und zurückzuzahlen ist, wenn der Schuldner in Vermögensverfall gerät und über sein Vermögen ein Insolvenzverfahren eröffnet wird.

Der Vortrag am Montag, dem 29.05.2017 um 18:00 Uhr, verdeutlicht anhand praktischer Beispiele wann ein derartiges Risiko besteht, wie man frühzeitig dieses Risiko erkennen kann, welche Möglichkeiten bereits im Vorfeld bestehen, die Verwirklichung des Risikos zu vermeiden und wie man sich im Falle einer Rückforderung des erhaltenen Betrages durch einen Insolvenzverwalter optimal gegen die Inanspruchnahme wehren kann.

Die Referenten, Rechtsanwalt Christian Stunz und Rechtsanwalt Egidius Arens, sind Fachanwälte für Insolvenzrecht, verfügen über eine branchenübergreifende Expertise in der Sanierung und Restrukturierung von Unternehmen, werden seit Jahren bundesweit als Insolvenzverwalter bestellt und beraten sowohl in die Krise geratene Unternehmen als auch betroffene Gläubiger.

Mit ihrem Vortrag wenden sich die Referenten insbesondere an Gläubiger sowohl aus dem öffentlich-rechtlichen Bereich wie Gemeinden und Gebietskörperschaften als auch Unternehmer aus der Privatwirtschaft, namentlich und vor allem Werkunternehmer, Dienstleister, Vermieter, Lieferanten und Versorger.

Interessenten können sich telefonisch unter 036254-73020 bei Frau Gernandt oder auch per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei der Gemeindeverwaltung Hörselberg-Hainich melden.

Aus organisatorischen Gründen wird Ihnen erst dann der Ort der Veranstaltung mitgeteilt.

Ihre Finanzverwaltung