In Notfällen – etwa bei Krankentransporten oder Feuerwehreinsätzen –sind ordnungsgemäß geräumte Straßen eine wichtige Voraussetzung für schnelle Hilfe. Auch die Autofahrer selbst profitieren, wenn der gemeindliche Winterdienst problemlos und ohne Hindernisse durchgeführt werden kann. Wir appellieren daher an alle Fahrzeughalter ihre Fahrzeuge in den Wintermonaten nicht am Straßenrand, sondern auf dem eigenen Grundstück oder dafür vorgesehene Parkflächen abzustellen.

Rechtzeitig räumen und streuen

Winterdienst ist nicht nur Aufgabe des gemeindlichen Bauhofes, sondern auch aller Grundstückseigentümer. In der Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Hörselberg-Hainich vom 17.09.2008 ist geregelt, dass in der Zeit von 7.00 – 20.00 Uhr der Winterdienst auf Fuß- und Gehwegen durchzuführen ist.

Was ist hierbei zu beachten?

  1. Neben der allgemeinen Reinigungspflicht haben die Verpflichteten bei Schneefall die Gehwege vor ihren Grundstücken in einer solchen Breite von Schnee zu räumen, dass der Verkehr nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt wird.
  2. Anlieger an Stichstraßen, sowie Vorder- und Hinterlieger haben die Arbeiten gemeinsam durchzuführen.
  3. Vom Grundstückseigentümer sind die Gehwege bei Glatteis und Schneeglätte in einer dem Fußgängerverkehr ausreichender Breite mit Sand oder Splitt zu bestreuen. Salz darf nur in geringen Mengen zur Beseitigung festgetretener Eis- und Schneerückstände verwendet werden.
  4. Der geräumte Schnee oder Eisreste sind so neben der Fahrbahn zu lagern, dass der Verkehr nicht behindert wird.

Haftungshinweis

Auf die Haftung der Verantwortlichen bei Nichteinhaltung der bestehenden Vorschriften wird hingewiesen. Diese Räum- und Streupflicht gilt auch für Eigentümer von unbebauten und unbewohnten Grundstücken in der geschlossenen Ortslage.

Die Satzung zur Straßenreinigung steht auf der Internetseite wwww.hoerselberg-hainich.de unter Ortsrecht/Satzungen zur Verfügung.

Bau- und Ordnungsverwaltung der Gemeinde Hörselberg-Hainich