Wettbewerbe der ländlichen Entwicklung leben vom gemeinsamen Handeln und vom gemeinsamen Erfolg seiner Einwohner. Es geht insbesondere um das „Wir-Gefühl“– eine Stärke des ländlichen Raumes. Genau diesem Gefühl widmete sich zum dritten Mal in Folge ein Ideenwettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unter dem Titel „Machen!2021“. Als wir als Ortsteilrat von diesem Wettbewerb erfuhren, entstanden in unseren Köpfen gleich mehrere Ideen und am Ende stand fest, wir versuchen es auf jeden Fall und bewerben uns bei diesem Wettbewerb. Gesagt, getan und so formten sich über viele Sitzungen und Gespräche hinweg diese vielen Ideen zu einem Ganzen. Die Bewerbung war geschrieben!

Zum Hintergrund des Wettbewerbs

Zwischen drei Wettbewerbskategorien entschieden wir uns für Kategorie 1 „Bürgerschaftliches Engagement – Lebensqualität stiften und Zusammenhalt stärken“. Inhaltlich ging es bei dieser Projektidee um die Stärkung des gemeinwohlorientierten Denkens und Handelns und um die Festigung des Zusammenhalts der Menschen vor Ort. 50 Projektideen konnten am Ende ausgezeichnet werden und ein Preisgeld zwischen 5.000 und 15.000 Euro erzielen. Unsere Aufregung wurde immer größer, je näher der Juryentscheid rückte. Wir wussten lediglich, dass fast 500 Wettbewerbsbeiträge eingegangen waren. Am 17. Juli erhielten wir dann die erlösende Nachricht, dass wir mit unserer Idee unter den 50 Gewinnern waren und 5.000 Euro gewonnen hatten. Wir konnten es kaum glauben und freuen uns immer noch darüber.

Unsere Projektidee

Getreu unseres Mottos „Gemeinsam-Miteinander-Füreinander“ möchten wir mit dem Waidich unseren Dorftreffpunkt erweitern, damit er generationsübergreifend zur Begegnung, zum Verweilen, zum Treffen, zum Reden und Verabreden und zum Veranstalten einlädt. Da sich die große weite Fläche und der sonnige Hang geradezu anbieten, Platz zu nehmen, ist in uns die Idee gewachsen, gemeinsam mehr Sitzgelegenheiten entstehen zu lassen. Es sollen Tische und Bänke gebaut werden, die bildhaft gesprochen, einem Amphitheater gleichen. Gemeinsam mit unseren handwerklich begabten und andererseits vielseitig interessierte Einwohnern sowie Vereinen und Unterstützern soll diese Idee Wirklichkeit werden. Die Krönung des fertigen Projekts ist in unseren Augen die Wiederbelebung des Bauerntheaters, das es vor fast 100 Jahren bereits gab und es sich genau an dieser Stelle anbietet, wieder aufgeführt zu werden. Da wir ja ein naturliebendes Völkchen sind, möchten wir außerdem mit Alt und Jung Nistkästen und Insektenhotels bauen und den vorhandenen Spielplatz natürlicher und vielfältiger gestalten. Natürlich können wir das Projekt als Ortsteilrat nicht allein umsetzen, darum ging es bei dieser Idee auch gar nicht. Wir hoffen dabei auf die Zustimmung und die Unterstützung von vielen großen und kleinen, jungen und betagteren Einwohnern.

Im August werden hierzu schon erste Gespräche mit den Vereinen stattfinden, wir freuen uns über jeden weiteren Anruf und jedes weitere Handzeichen, uns unterstützen zu wollen. Lasst uns gemeinsam anpacken und etwas bewegen, es wird Jeder gebraucht. Auf das WIR wieder etwas Gemeinsames erreichen, miteinander und füreinander. Wir freuen uns darauf!

Nancy Ernst für den Ortsteilrat Reichenbach