Nach dem Ausbruch des Coronavirus in Italien und etlichen Fällen in Deutschland, spricht das Bundesgesundheitsministerium vom Beginn einer Epidemie. Grund zu Panik besteht aber nicht. Im Wartburgkreis und der Stadt Eisenach gibt es zum jetzigen Zeitpunkt (Stand 03.03.2020) keine Verdachtsfälle. Um sich und seine Familie zu schützen, hilft es, regelmäßig gründlich die Hände zu waschen, Menschenansammlungen zu vermeiden und auf das Händeschütteln zu verzichten. Niesen und Husten sollten stets in die Armbeuge erfolgen, Einwegtaschentücher nach der Benutzung gleich entsorgt werden.

Es gibt keine hinreichenden Belege dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung für eine gesunde Person, die ihn trägt, verringert. Schutzmasken schützen maximal bei bereits Betroffenen vor der Ausbreitung der Ansteckung.

Wer Sorge hat erkrankt zu sein, sollte keine Arztpraxis oder Notaufnahme aufsuchen, dadurch könnten im Zweifel andere Patientinnen und Patienten angesteckt werden.
Bürgerinnen und Bürger mit einschlägigen Symptomen, die in jüngster Zeit in betroffene Gebiete gereist sind oder die Kontakt zu Personen hatten, die infiziert sein könnten, können sich telefonisch in ihrer Arztpraxis oder unter den unten angegebenen Nummern Rat holen. Außerhalb der Sprechzeiten können sich Bürgerinnen und Bürger an den kassenärztlichen Notdienst 116117 wenden.

Nur wenn ein Kontakt mit einem an Coronaviren erkrankten Menschen stattgefunden hat, ist eine Infektion möglich. Die Symptome können ähnlich denen einer Grippe sein: Erkältungssymptome, trockener Husten, Fieber, unter Umständen auch Atemnot. Wichtig zu wissen: eine Infektion mit dem Grippevirus ist viel häufiger.

Ausführliche Informationen zu allen Fragen rund um das Corona-Virus findet man auf den Internetseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html.

Oder beim Bundesgesundheitsministerium unter: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Kostenlose 24-Stunden-Info-Hotline BARMER:
Telefon: 0800 84 84 111.

Info-Telefon Landesamt für Verbraucherschutz:
Montag bis Freitag von 9:00 - 12:00 Uhr und von 13:30 - 15:00 Uhr
0361 57-3815099

Landratsamt Wartburgkreis/ Pressestelle

Vom 4. März bis 8. Mai 2020 wird die gemeinschaftliche Baumaßnahme zwischen Straßenbauamt Südwestthüringen (Fahrbahn), Gemeinde Hörselberg-Hainich (Gehweg) und dem Wasser- und Abwasserzweckverband Mittleres Nessetal (Kanal- und Wasserleitung) zur abschnittsweisen Verlegung aller Ver- und Entsorgungsleitungen sowie dem grundhaften Ausbau der B 84 in der Ortsdurchfahrt Behringen fortgeführt.

Die Baumaßnahme, bei der der 3. Bauabschnitt fertigstellt wird, befindet sich im Kurvenbereich in Oesterbehringen (Imbiss). Die innerörtliche Umleitung für den PKW-Verkehr verläuft ähnlich wie 2019 jedoch präzisiert nach Baustellenlage, bitte beachten Sie die Beschilderung vor Ort. Der LKW-Verkehr wird weiträumig umgeleitet.

Über Änderungen sowie der Fortführung der Baumaßnahme im 4. Bauabschnitt wird informiert, für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen der Bau- und Ordnungsverwaltung zur Verfügung.

Bau- und Ordnungsverwaltung der Gemeinde Hörselberg-Hainich

Spendenkonto der Gemeinde für die Familie Hemmerle

Gemeinde Hörselberg-Hainich
Kto.-Nr.: 12045349
IBAN: DE02 8405 5050 0012 0453 49
Wartburg Sparkasse
Verwendungszweck: Großbrand OT Hastrungsfeld

In den frühen Morgenstunden des 20.02.2020 geriet ein Vierseitenhof im Ortsteil Hastrungsfeld in Brand. Ein Nachbar des betroffenen Gebäudes bemerkte den Brand als Erster und weckte die Bewohner, sodass diese die Brandstelle unverletzt verlassen konnten. Die eintreffenden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Hörselberg-Hainich sicherten zunächst die angrenzenden Gebäude gegen ein Übergreifen der Flammen. Durch das hinzuziehen der Wehren aus den umliegenden Gemeinden und der Stadt Eisenach konnte im weiteren Verlauf die Gefahrenlage unter Kontrolle gebracht und Schäden an den umliegenden Gebäuden verhindert werden.