Die im Thüringer Wartburgkreis gelegene Gemeinde Hörselberg-Hainich bildet das Tor zum Nationalpark Hainich. Verwaltungssitz ist der Ortsteil Behringen, dessen erste urkundliche Erwähnung 776 - 815 war.Weymouthskiefer Behringen

Die Großenbehringer Kirche - "Martin Luther Kirche" - wurde 1846 auf den Grundmauern der alten Kirche erbaut. Die Kirche in Oesterbehringen entstand in den Jahren 1689 - 1692 im Barockstil. Ein Name für diese Kirche wurde nicht überliefert. Im Ortskern steht das 1547 von Johann Friedrich von Wangenheim im Renaissancestil erbaute Großenbehringer Schloss mit einem fünfseitigen Erker. Das Inspektorenhaus in Behringen wurde im Jahre 2001 restauriert. Es beherbergt das Heimatmuseum und die Gemeindebibliothek.

Die Weymouthskiefer im Park ist circa 200 bis 250 Jahre alt.

Für sportliche Betätigung steht ein Sportplatz mit Sportlerheim zur Verfügung.

Ein sechs Kilometer langer Skulpturenwanderweg verläuft vom Skulpturenpark Behringen am Hainich entlang über die Wüstung Heßwinkel nach Hütscheroda.

In Behringens nächster Umgebung erwarten Sie ebenfalls viele Sehenswürdigkeiten. Neben dem Schlosspark beginnt der 33 km lange Rennstieg durch den Hainich, der in Eigenrieden bei Mühlhausen endet. Hier kommt man an interessanten Plätzen vorbei, wie z.B. dem Craulaer Kreuz und Sehenswürdigkeiten im Ihlefeld. Der Nationalpark, der den Südteil des Hainichs umfasst, hat viele Erlebnis- und Wanderpfade zu bieten. Auskünfte darüber erhält man in der Nationalpark-Information in Behringen. Nur ca. 10 km von Behringen entfernt lohnt sich eine Besichtigung des Naturpfades Thiemsburg mit vielen Erlebnispunkten, z.B. Barfußpfad, Kinderspielplatz und Spielscheune in Weberstedt, Wildkatzenkinderwald. In westlicher Richtung bietet der von Behringen nur vier Kilometer entfernte Flugplatz Eisenach-Kindel mit dem neu angelegten Industriegebiet und einem gegenüber angelegten Naturwanderpfad, dem „Nachtigallenweg“ eine weitere Attraktion.

Durch die Lage an der B 84 ist die Verbindung zu den jeweils 15 bis 20 km entfernten Städten Eisenach, Mühlhausen und Bad Langensalza äußerst günstig. Aber auch zu der geschichtsträchtigen Stadt Gotha mit dem Tivoli, Naturkundemuseum und Schloss Friedenstein besteht eine gute Verbindung. Der Thüringer Wald ist in südlicher Richtung über Waltershausen nach Tabarz und Friedrichroda (25 km) zu erreichen.

 

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken