Craula Anger

Craula – die Pforte des Nationalparks Hainich – wurde erstmals im Jahr 1280 als „CROWELO“ erwähnt. Die Landschaft um den Ortsteil Craula wird durch die Berge und Täler des Hainich bestimmt. Der höchste Punkt ist der Alte Berg mit 439,9 m ü NN. Das Dorf war mit einfachen Befestigungsanlagen umgeben, die Bewohner hatten eine undurchdringliche Hecke gepflanzt, die sie vor der Entdeckung durch Feinde schützte. Erst gegen Ende des 30jährigen Krieges wurde Craula verwüstet. Das Dorf ist ein Angerdorf mit vorrangigen Vierseitenhöfen, die heute noch den Ortskern prägen. Ebenso ist die Steineinfassung des alten Angers von 1584 erhalten. Die im Mittelalter errichtete Kirche steht mitten im Dorf und wurde im Jahr 1604 umgebaut. Durch den Anbau von Färberwald und vorwiegende Schafzucht entstand eine eigene Kulturlandschaft, die Wachholderheide. Auf den Hügeln der Heide stand ehemals eine Sprungschanze, die 1955 nochmals von Handwerkern des Dorfes erneuert und in den damaligen Wintern auch genutzt wurde.

Heute ist der Wachholderhög ein geschützter Naturraum mit Geheimtippcharakter. Im Ortszentrum erinnert der Waidmühlenstein an den bis 1618 in Craula nachweisbaren Waidanbau. Neben der kleinen Kirche ist das renovierte Pfarrhaus als Fachwerkbau erhalten und wird u.a. als Herberge genutzt. Craula ist noch immer landwirtschaftlich geprägt und setzt auf sanften Tourismus.

Mit der direkten Lage am Nationalpark Hainich und die Nähe zum UNESCO-Weltnaturerbe ist Craula ein idealer Ausgangspunkt für Natur- und Nationalparkfreunde. Es gibt Ferienunterkünfte mit ca. 60 Betten, die vorrangig von Familien und Wanderern sehr gut gebucht werden. Lohnende Wanderziele sind der Baumkronenpfad, das Ihlefeld mit der Betteleiche, die Wachholderheide, das Craulaer Kreuz (eines der bekanntesten Sühnekreuze des Hainich), die Turnerbank (1928 vom Turnverein Craula aufgestellt), die Eiserne Hand u.v.m., auch Bad Langensalza und Eisenach sind von Craula gut zu erreichen.

Das kulturelle Leben wird von den vielfältigen Vereinen im Dorf organisiert, dazu zählen der Schützenverein, die FFW, der Landfrauenverein, die Elterngruppe „Spielplatz“, die Tanzgruppe und die Malgruppe.

 

Veranstaltungen 2020

26.04. 25jähriges Jubiläum Landfrauenverein Craula

Mai Traditionsfeuer FFW Craula

23.05.2020 Kinderfest, Elterngruppe Spielplatz

28.06.2020 Kreativmarkt

01.-02.08.2020 30 Jahre Schützenverein - Schützenfest

09.10. Traditionsfeuer Landfrauenverein Craula

17.10. Veranstaltung 10 Jahre Linedance Craula

06.-08.11.2020 Kirmes , Kirmesgesellschaft

20.-21.11.2020 Nachkirmes, Kirmesgesellschaft

06.12. Märchenaufführung durch die Landfrauen und Kinder

 

 

Craula ist idealer Ausgangspunkt für viele Rad- und Wanderwege im Nationalpark Hainich (ab Wanderparkplatz Craulaer Kreuz)

-Rundwanderweg Sperbersgrund 5,5 km

-Wanderweg Craulaer Kreuz 7,5 km

-Thüringer Urwaldperle Welterbepfad 9,5 km

-Pilgerweg Via Porta

-Lutherweg

-Hainichlandweg

-Rennstieg

-Radroute Gelbe Route nach Creuzburg oder Bad Langensalza

-Radroute Rote Route nach Mühlhausen

-Nationalpark Rundradweg

Im Winter lockt neben den zahlreichen Wanderwegen auch der Rodelhang nahe dem Wachholderhög Besucher nach Craula.