Peter und Paul Kirche

Großenlupnitz beging im Jahr 2004 sein 1225-jähriges Ortsjubiläum.

Die ersten urkundlichen Erwähnungen ab 779 weisen auf einen (vielleicht sogar den) geschichtsträchtig(s)ten Ortsteil der Gemeinde Hörselberg-Hainich hin.

Im Ortskern des von Nesse und Böber durchflossenen Ortes mit zahlreichen unter Denkmalschutz stehenden Häusern, findet man unter anderem die Peter und Paul Kirche, den Kindergarten „Kinderarche“, sowie die Gasthäuser „Zur Sonne “ und „Zur guten Quelle“.

Mit seiner landschaftlich schönen Lage in der Nähe des Hörselberges und des Nationalparks Hainich, mit Blick auf die Wartburg, sowie der guten Verkehrsanbindung über die BAB4, B84, K2a und die L2113 bietet Großenlupnitz eine angenehme und verkehrstechnisch sehr gut angebundene Wohngegend.