Der östlichste Ort des Wartburgkreises ist Tüngeda, der gleichzeitig mit der urkundlichen Erwähnung von 774 das älteste Dorf der Gemeinde ist.Es liegt 288 m über NN.

Zwei Attraktionen hat Tüngeda zu bieten: eine um 1840 erbaute und einzige Bockwindmühle im Umkreis, die von 1984 – 1987 rekonstruiert wurde und jährlich zum Mühlentag unter sachkundiger Führung besichtigt werden kann.

Zum anderen findet man in einer historischen Parkanlage ein „Märchenschloss“. Dieses prunkvolle Schloss wurde 1582 von Hartmann von Wangenheim erbaut und diente früher als Rittergut.

 

 

 

Drucken