WenigenlupnitzUrkundlich erwähnt wurde der Ortsteil Wenigenlupnitz erstmals im Jahr 779.

Zahlreiche ortsansässige Vereine, unter anderem Kirmesverein, Sportverein sowie Männer- als auch Frauenchor, bieten über das Jahr verteilt eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen und tragen somit zum vielfältigen und abwechslungsreichen Gemeindeleben bei.

WenigenlupnitzDas Schloss Neuscharfenberg wurde im Jahr 1847 von Graf von Uetterodt als Erinnerung an die ebenfalls in seinem Besitz befindliche Burg Scharfenberg bei Thal, welche im Jahr 1450 im Sächsischen Bruderkrieg zerstört wurde, im mittelalterlichen Stil errichtet. Weil sich in dem Schlossgarten zu einem früheren Zeitpunkt bereits ein Schloss befand, das im Jahre 1795 Flammen zum Opfer fiel, ist das Tor älter als das Schloss. Der Rundbogen stammt bereits aus dem Jahr 1591.

Neben Schloss Neuscharfenberg prägt die St. Cosmas und Damian Kirche das Ortsbild seit Jahrhunderten. 

Für die Einwohner stehen ein Kindergarten, eine Grund- und Regelschule, das Kultur- und Tagungszentrum "Tannhäuser" sowie eine Bibliothek zur Verfügung.

Des weiteren bietet sich mit dem am Ortseingang gelegenen Sportverein und auch dem Golfclub ein vielschichtiges und abwechslungsreiches Sportangebot.

Die Verkehrsanbindung erfolgt über die durch den Ort verlaufende L2113.

 

Drucken